Sommerfest 2013

Sommerfest in Bullerbü

Haben Sie schon einmal Tomaten in den Sonnenuntergang geworfen? Oder haben Sie schon einmal blaue Suppe getrunken? Nein? Aber sicherlich haben Sie doch schon zu Urwaldklängen getestet wie sich Äste, Sand, Moos und Steine unter den nackten Füßen anfühlen? Nein? Na dann wissen Sie jetzt aber, dass Sie am vergangenen Freitag in der Kindertagesstätte Bullerbü einiges verpasst haben. Denn all dies hatten die Erzieherinnen in liebevoll gestalteter Kulisse für ein Sommerfest der besonderen Art organisiert. In diesem Jahr diente das sozialkritische Buch und Musical „Das Vier-Farben-Land“ als Vorlage für einen ganzen Themenblock, bei dem das Sommerfest den Höhepunkt darstellte. Vier Länder in vier verschiedenen Farben wollen sich gegenseitig nicht akzeptieren und müssen erst von den Kindern darauf gebracht werden, dass es bunt viel besser ist. So mischte sich auch bei diesem Sommerfest alles bunt und lernte sich nicht zuletzt bei einem gemeinsamen Grillabend besser kennen. Zum Abschluss schallte eines der Lieder aus dem Musical lautstark vom Gelände, während viele bunte Luftballons die Botschaft über ganz Sprockhövel und das Umland verteilte: Gemeinsam sind wir stark und bunt.

 2013_06_Sommerfest_012013_06_Sommerfest_022013_06_Sommerfest_042013_06_Sommerfest_062013_06_Sommerfest_072013_06_Sommerfest_11

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?p=993

Hohenstein-Ausflug

Ein saustarker Sommertag

Was tun echte Familien, wenn nach einem langen kalten Winter endlich die ersten Sonnenstrahlen die kleinen und großen Nasen kitzeln? Richtig, sie machen einen Ausflug. Ebenso machte es am Mittwoch, dem 8. Mai, unsere Bullerbü-Familie und traf sich mit dem gesamten Kindergarten auf dem Hohenstein in Witten. Mit Sack und Pack begannen dort die kleinen Abenteurer und ihre Erzieher/innen ihren aufregenden Tag mit einem gemeinsamen Picknick auf der großen Wiese am Berger-Denkmal, bevor erst einmal die Wildgehege in Augenschein genommen wurden. Dort beobachtete ein Teil unserer kleinen Familienprofis mit geschultem Blick die derzeitige Großfamiliensituation bei den Wildschweinen und bescheinigte der Wildschweinmama einen besonders liebevollen Umgang mit ihren Frischlingen, während der andere Teil sich bei den Rehen und Hirschen um eine gerechte Verteilung des Futters kümmerte. Vor allem die weichen Schnauzen der Rehe und Hirsche, die immer wieder beim Füttern die kleinen Kinderhände berührten, versetzte alle in Verzückung. Zumindest, nachdem der erste Nervenkitzel, seine flache Hand auch tatsächlich ausgestreckt zu lassen, überwunden war.

Damit auch alle Kinder entsprechend ihres Alters gefördert werden konnten, wurde die Gruppe für den weiteren Verlauf erst einmal geteilt.

Während die jüngsten  Kinder, unsere U3-Kinder, sich direkt auf den Weg zum Streichelzoo machten um die verschiedenen Haustiere genauer kennen zu lernen , legten die 3- und 4-jährigen Kinder bei einem Spaziergang eine Schnitzeljagdspur für die „Großen“.

Diese nutzten die Pause bis zum Beginn der Schnitzeljagd, um Witten und Umgebung von oben zu erkunden. Sie kletterten die vielen Stufen des 1902 erbauten 21 Meter hohen Berger-Denkmals hinauf und konnten die unterhalb des Hohensteins verlaufende Ruhr und das weite Umland betrachten.

Dieser Überblick brachte ihnen bei der anschließenden  Suche nach den jüngeren Kindern aber keinen großen Vorteil, denn  trotz Aufbietung aller detektivischen Fähigkeiten und dem Einsatz ihrer Spürnasen, war die Schnitzeljagdroute gut gelegt und brauchte seine Zeit.

Als sich schließlich alle wieder glücklich und voller Eindrücke am Streichelzoo trafen, knurrte schon der Magen und ein erster Anflug von Müdigkeit lag in dem ein oder anderen Kindergesicht.

Also ab zum Mittagspicknick auf die große Wiese und erst einmal Fleischwurst und Brötchen zur Stärkung für alle.

Und auch hier können sich  Familienerfahrene bereits denken, dass eine solche Pause Wunder bewirkt und schon nach kurzer Zeit bei allen Kindern die Kräfte zurückkehrten, um ausgelassen auf dem wundervoll angelegten Wasserspielplatz zu toben.

Wie auf Kommando machten nun auch die zwischenzeitig doch ziemlich feuchten Wolken der Sonne Platz, so dass das Bild, das sich den abholenden Eltern einige Zeit später bot, das einer ausgelassenen Horde glücklicher Kinder mit leuchtenden Augen und sandigen Händen im schönsten Sonnenschein war.

Mit diesem Eindruck verabschiedeten sich schließlich alle, dankbar für einen dieser Ausflüge, die noch lange Gesprächsthema sind. Und sei es nur durch die genaue Ausführung der Beobachtungen im Wildgehege, in Verbindung mit den tadelnden Worten „Hier sieht´s ja aus wie im Saustall!“

Hier einige Bilder

2013_05_hohenstein_0072013_05_hohenstein_003

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?p=916

Übernachtung der Nordhof-Kinder und Waldzwerge

Am 26.04.2013 fand die Übernachtung der Nordhof-Kinder und Waldzwerge statt.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?p=900

Drachenkinder bei der Polizei 2013

Ausflug unserer Drachenkinder bei der Polizei

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?p=765