Historie

Ursprünglich war es „nur so eine Idee“. Daraus wurde ein Zusammenschluß interessierter Eltern mit konkreten Vorstellungen und schließlich   – im Sommer 1993 – liefen die Planungen für unseren Kindergarten in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Schwelm auf Hochtouren.

Das Kreisjugendamt kaufte das 1930 erbaute Haus in der Brinkerstraße 33, welches dann kindgerecht umgebaut wurde.

Am 02. Januar 1994 war es dann soweit: Die ersten 15 Bullerbü-Kinder – der Südhof – eine altersgemischte Gruppe von 5 Kindern zwischen 4 Monaten und 3 Jahren sowie 10 Kindern über 3 Jahren starteten mit 2 Erzieherinnen und einer Kinderpflegerin mit geliehenen Möbeln (der Möbellieferant konnte wegen eines Wasserschadens in der Lagerhalle nicht rechtzeitig liefern) und viel Enthusiasmus.

Die zweite Gruppe – der Nordhof -, begann einen Monat später. 20 Kinder ab 3 Jahren freuten sich auf einen Kindergartenplatz. Seitdem werden sie von einer ErzieherIn und einer KinderpflegerIn betreut.

Im Jahr 1999 gelang die Einrichtung einer Waldgruppe in Bullerbü. Ausgestattet mit Funktionsjacken, Regenhosen und Wanderschuhen stiefeln unsere Waldzwerge jeden Morgen um 8.30 Uhr in die umliegenden Wälder und Wiesen. Gegen 12.15 Uhr kehren sie dann – ziemlich schmutzig – aber mit fröhlichen und glücklichen Gesichtern auf unser Gelände zurück.

Seit diesen Anfängen folgen die 20 Tageskinder aus unseren drei Gruppen mittags dem Aufruf „die Essenskinder gehen bitte nach oben“. Dort erwartet sie dann ein von unserer Köchin frisch zubereitetes, gesundes Essen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?page_id=389