Kartoffelfest Waldzwerge 2016

Kita Bullerbü in Niedersprockhövel sucht den Kartoffelkönig

An drei Freitagen in diesem September ist der Bauernhof Hegenberg in Niedersprockhövel ganz in Kinderhand. Die Kinder der Kita Bullerbü feiern dort Kartoffelfest. Auf dem Hof, in der Scheune – und natürlich auf dem Kartoffelacker. Den Anfang hat am Wochenende die Waldgruppe gemacht.

„Wir haben den Kartoffelkönig gefunden!“ – Aufgeregt rufen Lotta und Sara (beide 5) über das Feld an der Uhlenbruchstraße und zeigen auf eine riesige Kartoffel. Die Kinder der Waldgruppe aus der Kita Bullerbü in Niedersprockhövel haben am vergangenen Freitag (16.09.16) auf dem Bauernhof Hegenberg ihr „Kartoffelfest“ gefeiert. Ein riesiger Spaß für die 17 Kinder der Gruppe und ihre Eltern.

Die Suche nach dem Kartoffelkönig ist der Höhepunkt des Festes. Der Kartoffelkönig – so nennen die Kinder die größte Kartoffel, die sich auf dem Feld der Hegenbergs befindet. Kinder, Eltern und Erzieher wuseln eifrig über den Acker, den Landwirtin Ute Hegenberg gerade mit ihrem Traktor aufgewirbelt hat. Dabei kommen schon viele der dort angebauten Kartoffel zum Vorschein, nach anderen muss noch gegraben werden. Nick (5) schleppt sich gerade mit einem vollen Kartoffelkorb ab. Er hat schon reichlich Erdäpfel gesammelt, große und kleine. Linnea (4) lacht derweil laut los und hält eine Kartoffel mit Knubbel hoch: „Guckt mal, die Kartoffel hier hat ne Nase wie mein Papa!“ Der nimmt’s mit Humor.

Nach gut einer halben Stunde Sammeln sind rund ein Dutzend Körbe voll mit Kartoffeln – die kleinen „Erntehelfer“ aus Bullerbü haben ganze Arbeit geleistet. Nun geht’s wieder zurück zum Hof Hegenberg. Mit dem Traktor natürlich. Ute Hegenberg hat einen großen Hänger angekoppelt, auf dem alle Kinder Platz finden. Die Treckerfahrt über das Feld und die Uhlenbruchstraße entlang ist für alle ein Erlebnis.

Auf dem Hof Hegenberg können sich dann alle nach getaner Arbeit stärken. Kinder und Eltern haben für das Fest selbst Kuchen und Muffins gebacken, Salat gemacht und sogar eigenen Tee hergestellt. Es werden auf dem Hof Lieder gesungen, im Stroh der Scheune verstecken gespielt und ganz am Ende dürfen sogar die Kühe im Stall gefüttert werden.

„Das Fest macht uns allen Spaß“, sagt der Erzieher der Bullerbü-Waldgruppe Martin Ebel. „Und das Kartoffelfest hat bei uns inzwischen große Tradition.“ Seit zehn Jahren feiern die Bullerbü-Kinder im September schon auf dem Hof Hegenberg. Übrigens nicht nur mit der Waldgruppe, sondern auch mit den anderen beiden Gruppen der Kita – dem Nordhof und dem Südhof. „Naturverbundenheit spielt in unserer pädagogischen Arbeit eine große Rolle, nicht nur in der Waldgruppe“, bestätigt auch Kita-Leiterin Britta Sante-Bötzel. Und wie könnte man die mehr ausleben, als auf dem Bauernhof?

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.kiga-bullerbue.de/?p=1576